B-Wurf

Am 22.07.12 hat Aennie (Beadox A Mind Reader) 4 schwarze Rüden, 3 schwarze Hündinnen und 2 braune Hündinnen geworfen.
Der Deckrüce ist: GINOSTRA’S DUNLIN II 09/Q0403

Heute hat Frauchen (für alle neugierigen Menschenkinder) mal wieder Bilder gemacht und zeigt uns in aller Pracht. Natürlich denken wir nur an eine dicke Zitze und ein langes Schläfchen in unserer Höhle. Das macht sich bemerkbar. Wir haben schon mächtig an Gewicht zugelegt (Frauchen weiß das, da sie akribisch Buch führt).

Heute ist schon der 3te August und wir üben schon fleißig zu laufen. Funktioniert noch nicht perfekt. Wir werden das aber perfektionieren, denn wer am schnellsten ist, kann auch zuerst an der besten Zitze trinken

Heute am 6. August gibt es wieder Neuigkeiten. Unsere Augen beginnen sich zu öffnen. Na das kann lustig werden. Nicht nur hören, jetzt können wir bald auch sehen was in der Wurfhöhle los ist.

Frauchen hat, vor der Wurfhöhle, den Auslauf aufgebaut. Jetzt geht die Party richtig los (9.08.12):
Die Augen sind auf, das Laufen geht jetzt schon recht flott und heute morgen ist es dann passiert. Unsere Mama kam und wir waren natürlich, wie immer, sehr hungrig. Der Ausstieg aus der Wurfhöhle ist sehr hoch. Meine vorwitzige Schwester hatte es natürlich besonders eilig an die Milchbar zu kommen. Sie zieht sich am Ausstieg hoch, das Übergewicht tut das seine. Rabauz! Sie ist in den Auslauf gefallen. Natürlich hat sie sich den besten Platz an der Milchbar gesichert.
Wir haben dann alle ein ganz lautes Geschrei angestimmt und Frauchen hat uns schnell zu Mama gebracht.

Heute ist der 14.08.2012 und wir sind richtig gut drauf. Wir ärgern uns gegenseitig, versuchen zu hüpfen und knurren uns richtig gefährlich an.

Frauchen kam, nachdem unsere Mama uns gesäugt hat, mit einem Teller zu uns. Es roch so verführerisch. Unser Babysitter Daniel hat uns gehalten. Dann ist etwas ganz spannendes passiert. Wir durften das erste Mal Fleisch versuchen. Man war das lecker. Wir wollten immer noch mehr.

15.08.2012
Heute war ein grausiger Tag! Frauchen hat uns zur Wurmkur genötigt. Wir haben uns nach Leibeskräften gewehrt. Hat nicht geholfen. Sie hat uns gleich danach gutes, leckeres Fleisch gegeben. Wir haben ihr verziehen. Bilder gibts davon nicht.
Gott sei dank! Dafür dürft ihr unsere Blumenecke und unser neues Spielhaus bewundern.

17.08.2012
Heute Abend, nach dem Zusatzmenü, waren wir wieder richtig gut drauf. Frauchens Hände und Herrchens Füße mußten herhalten und wurden mächtig malträtiert. Wir haben jetzt schon viele Zähne.

18.08.2012
Es ist so heiß! Frauchen hat den Umzug in den Michelschuppen (Welpenhaus) beschlossen. Damit uns das ganz leicht fällt, ist Mama in die große Wurfhöhle gegangen und hat uns gesäugt. Danach, schaut selbst…

21.08.2012 Hofspektakel

23.08.2012 Frauchen in Erstaunen versetzt!
Frauchen hat den Schutz an der Hängebrücke installiert. Nachdem unser Besuch
gegangen ist,haben zwei meiner Geschwister, die Hängebrücke erkundet.

27.08.2012 Neuigkeiten aus der Schollerhütte.
Unsere kleinen Bärchen entwickeln sich prächtig. Sie wiegen nun schon 4 kg und werden immer frecher. Schuhe, Hosen, T-Shirt`s, einfach alles was ihnen unter die Nase kommt wird gekostet, angebissen und daran gerissen. Onkel Daniel macht Musik und spielt Ball mit den Zwergen. Im Garten ruhen sie sich dann aus. Es ist oft sehr anstrengend was die kleinen Pelztiere so alles erleben.

7.09.2012 Nun sind aus den Zwergen schon richtige Hunde geworden. Das Türchen vom Welpengehege darf nun nicht mehr offen bleiben. Sie schaffen es schon über das Gitter zu klettern. Um einen neuen Anreiz zu geben wurde die Liegeschale der Großen zur Höhle umfunktioniert. Das haben die kleinen Räuber gleich angenommen.

Neues aus der Schollerhütte!

Husch, husch, die Eisenbahn. Die Racker wollen auch mitfahrn.

13.09.2012 Erlebniswelt Garten

Großer Ausflug

Am 15.09.2012 haben wir eine lange Autofahrt (1 Stunde) gemacht. Tante Coffee hat uns begleitet. Das war vielleicht langweilig. Also haben wir uns hingelegt und mal ne`Runde geschlafen. Das Zimmer wo wir nun untergebracht wurden haben wir sofort erkundet. Es gab auch gleich lecker Essen und wir waren sehr zufrieden mit dem Service. Nach 2 Stunden Pause bekamen wir alle einen Chip. Wir waren sehr tapfer und haben nicht geweint. Das Impfen war dann ein Kinderspiel. Anschließend durften wir noch ganz lange spielen, bevor die Heimreise angetreten wurde. Das war ein richtig aufregender Tag.

5. Oktober 2012
In der Schollerhütte wird es nun immer ruhiger. Es sind nur noch drei Welpen hier und es dauert nicht mehr lange bis die Welpeneltern aus dem Urlaub kommen um ihre Zwerge in Empfang zu nehmen.