Faro

Am 28.12.15 wurde bei Aennie ein Ultraschall gemacht. Ein Herz schlägt. Wir röntgen, um festzustellen ob noch weitere Welpen vorhanden sind. Es bleibt bei einem Welpen. Der Arzt rät noch ein oder zwei Tage zu warten.

Am 29.12.15 entschließe ich mich den Welpen per Kaiserschnitt holen zu lassen, um dieses eine Leben nicht zu gefährden, da Aennie noch immer keine Wehen hat.

Ein Rüde, Faro, 540gr., gesund, wird geboren. Alles ist gut verlaufen und wir können nach Hause fahren.

Aennie säugt den Kleinen und er nimmt bis zum 2.01.2016 nur 50gr. zu. Leider müssen wir feststellen, dass Aennie nicht genug Milch produziert. Die Versuche Faro mit der Flasche zu füttern scheitern. Der Zwerg verweigert sich total.

Am 3.01.16 fahre ich zu einer Züchterin, sie hat eine laktierende Hündin (die Welpen sind 5 Wochen alt), die als Amme fungieren soll. Das klappt auf Anhieb und Faro nimmt zu. Leider darf Aennie nun nicht mehr zu ihrem Kleinen.

Am 5.01.16 versiegt, zu unserem Entsetzen, auch diese Milchquelle. Erneute Versuche den Zwerg an die Flasche zu gewöhnen scheitern kläglich. Unsere Sorge, dass Faro es nicht schafft und uns unter den Händen verhungert ist groß.

Am 6.01.16 schildern wir, telefonisch, einer Züchterin unsere große Sorge um das Leben des kleinen Faro`s.

Ohne zu zögern läd Gudrun mich ein. Ich bekomme ein Zimmer und werde aufgenommen wie eine Freundin. Ich bin sehr gerührt und dankbar hier so spontan Hilfe zu erhalten.

Gudrun schaut sich den Welpen an und stellt fest, dass Faro einen roten Bauch hat, sich die Haut schält und er einen leichten Haarverlust zeigt. Wir haben Glück, denn zufällig ist eine Tierärztin bei Gudrun und schaut sich den Welpen an. Sie vertritt die Meinung nichts an dem Bäuchlein zu machen, da die kleine Rötung nicht schlimm ist und keine offenen Stellen vorhanden sind. Die Haut schält sich zwar aber das ist nicht bedenklich.

Gudrun schafft es den kleinen Faro an die Flasche zu gewöhnen und ich erlerne den Umgang mit Flasche und Welpe. Die Haut schält sich noch ein wenig, die Rötung geht langsam zurück.

Am 8.01.16 fahre ich wieder nach Hause, am 9.01.16 wiegt Faro 1100 gr.

Vom 8.01. - 11.01.16 trinkt Faro schlecht, oft mehrere Mahlzeiten hintereinander gar nicht.

Am 11.01.16 wiegt Faro 1060 gr. und hat einen etwas festen Bauch. Die Haut am Bauch ist wieder etwas gerötet, der Haarverlust, am Bauch und den Beinen ist mehr geworden.

Ich entscheide mich noch am gleichen Tag nach Gießen in die Tierklinik zu fahren und lasse Faro stationär aufnehmen. Ferner vereinbare ich mit der Ärztin sie täglich telefonisch zu kontaktieren.

Am nächsten Tag teilt man mir mit, dass Faro über Nacht per Sonde ernährt wurde, er jetzt aber aus der Flasche trinkt und Antibiotika bekommt.

Bezüglich der Hautproblematik am Bauch wollte man gern einen Dermatologen hinzuziehen, womit ich einverstanden erklärte. Ich merkte noch an eine Blutabnahme zu veranlassen um hierdurch evtl. hilfreiche Informationen zu bekommen. Am nächsten Tag rief mich der Dermatologe an und riet mir eine Biopsie machen zu lassen um Aufschluss über die gesamte Problematik zu erhalten. Ich stimmte dem zu. Leider hatte Faro nun auch noch Durchfall bekommen.

Am 14.01.16 bespreche ich mich mit der behandelnden Ärztin und sie teilt mir mit, dass Faro nun stabil ist und ich ihn am 15.01.16 abholen kann.

Ich bin total glücklich. Leider durfte Mama Aennie nicht zu ihrem Kind, da sie durch den ganzen Stress eine böse Bindehautenzündung und zwei Tage später eine schlimme Ohrenentzündung bekam.

Faro nimmt gut zu, entwickelt sich prächtig. Er sieht etwas witzig aus, durch sein fehlendes Haarkleid, aber das ist uns gelinde gesagt WURSCHT.

Am 23.01.16 konnte ich Aennie endlich zu Faro lassen. Es war bewegend wie zart und liebevoll sie sich sofort um den Kleinen kümmerte. Sie putzte ihn und er durfte an ihr Gesäuge. Ich hatte nicht geglaubt, dass nach dieser langen Zeitspanne die Verbindung so schnell und unproblematisch hergestellt wird.

25.01.2015

Faro wiegt heute 2100 gr. Er entwickelt sich super. Auch die Zähnchen sind schon da. Er kämpft mit dem Stofftier und schüttelt es tot. Da kann man mal sehen wie viel Ursprüngliches in unseren Kleinsten ist.

29.01.2016

Faro ist gern mit seinen zwei Tanten zusammen.

He, Momo! Darf der Zwerg das alleine haben?
Na Diva, lass den Kleenen mal!
Die Tanten Momo und Diva passen auf.

30.01. - 31.01.2016

Faro ist auf Entdeckungsreise.

Boa!! Diese Füße! Gleich werd ich ohnmächtig.
Die Zwei sind sich einig. Ausruhen!
Da müssen aber viele Haare wachsen bis ich die verwenden kann.

1.02.2016

Mit der Tante macht das Spielen Spass.

Ich kann das schon gut tragen.
Ganz schön schwer, mal ausruhen.
Soll ich dir mal was verraten?
Na, die Ohren sind ja sauber.
Deine auch.
Momo kuschelt und knibbelt den Kleinen.

12.02. bis 24.02.2016

Faro ist 8 Wochen alt und entdeckt die Welt.

Stolz trägt der kleine Mann seine Beute -
und bringt sie in Sicherheit.
Anschleichen, ganz leise und...
Sprung.
Mal sehen ob da was für mich dabei ist.
Da krabbelt doch etwas.
Nee, war nur der Stock.
Deckung hinter der Kanne suchen.
Der Langweiler sagt aber auch gar nix.
Nach so viel Abenteuer ist der Hunger groß.

Metanavigation