A-Wurf (2011)

Coffee wurde von Stash gedeckt. Wir erwarten zum 1.08.2011 einen gelb/schwarzen Wurf. 

Devonshires Stash (Stash)

German VDH Champion
German LCD Champion
Bundessieger 2007

Wurftag 23.04.2004
HD/ED-Grad HD-A2/A2 ED-0/0
Myopathie Normal
Optigen/prcd/PRA Normal
Optigen/DNA:RD/OSD Normal
Heart Clear
EIC Normal
Augen clear Dezember 2010
Labbis of Life Donata (Coffee)

Begleithundeprüfung
Dummy A
BLP Suchensieger

Wurftag 02.01.2007
HD/ED-Grad HD-A2/A2 ED 0/0
Myopathie N/N
Optigen/prcd/PRA N/B
   
   
EIC N/N
Augen clear Januar 2011
Narkolepsie N/N

Erste Woche 30.07.-05.08.11

Unser Quintett ist heil angekommen. Die Kleinen sind munter und quietschfidel. Nun ist erst essen und schlafen, schlafen und essen angesagt. Zwischendurch wird eine gründliche Reinigung von Mama durchgeführt.

Black and white.
Rudelkuscheln.
Allgemeine Müdigkeit.
Ohne Worte.
He, du siehst ja wie mein Bruder aus.
Egal, ich muss mich ausruhen.

To top

Zweite Woche

Heute am Sonntag 7.08.2011 haben wir uns besonders schön gemacht. Wir haben alle fein brav gefuttert und unser Gewicht mehr als verdoppelt. Ist ja auch nicht so schwer bei zehn Zitzen voller Milch. Frauchen will unsere Leibesfülle nun wieder mal im Bild festhalten. Wie immer ist der Bauch voll und die Müdigkeit groß.

Muss mal herzhalft gääähnen (Amina).
Ach, lasst mir doch die Ruhe (Arec).
Asra ist nur genervt.
Meine Pfötchen und die Nase haben jetzt auch mehr Farbe (Atlas).
He, Tante Aennie kriegt aber nix. Reicht sonst nicht.
Erschöpft.

To top

Dritte Woche

Nach dem Säugen geht Mama jetzt schon mal zu unserem Rudel nach draußen. Dann rufen wir sie ganz laut weil wir nicht allein bleiben wollen. Frauchen kommt dann und kuschelt mit uns. Wir sind nun ganz schnell still, denn das zarte Kraulen ist soo... schön.

Langsam wird es spannend. Unsere Augen sind schon ein klein wenig auf. So richtig sehen wir noch nicht. Dafür können unsere kleinen dicken Stempelchen schon ganz gut stehen. Laufen klappt auch ein klein wenig. Wir wackeln zwar noch ganz doll rum, aber jeden Tag geht es ein bischen besser.

Am 18.8.11 hat Frauchen in unserem Mäulchen etwas Spitzes gefühlt. Wir zahnen. Arec ist übrigens unser Frechling. Er knurrt schon richtig gefährlich. Angebellt hat er uns auch schon. Hoffentlich bleibt der nicht so frech. Ich, Atlas, der Sonnenschein der Gruppe bin ganz ruhig und gelassen. Esse gern und schlafe viel. Warscheinlich bin ich deshalb auch der Schwerste.

Ich kann schon ein wenig sehen.
Mal schaun ob ich auf den Füßen stehen kann.
Ich kanns, ich kanns. Habt ihr das gesehen?
Amina erkundet mutig den neuen Weg.

To top

Vierte Woche

Unser Quintett wird nun immer munterer und erkundet nicht nur die nähere Umgebung. Menschliche Finger werden, wie auch die Geschwister angeknurrt und reinbeißen klappt auch schon prima. Bellen funktioniert schon leidlich. Den Geschwistern wird recht frech in die Ohren gebissen, was zum Glück noch nicht so schmerzhaft ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 

Ich erzähl dir ein Geheimnis.
Hier liegt man wirklich himmlisch.
He Arec, willst du Streit?
Dem Schwarzen werd ich jetzt Ordnung beibringen.

To top

Fünfte und sechste Woche

Nun sind die Zwerge schon vier Wochen alt, wiegen zwischen 2720 und 2980 gr. Jeden Tag erproben sie sich. Die Geschwister beißen sich gegenseitig mit den spitzen Zähnen in die Ohren.  Das Geschrei ist herzerweichend.
Lecker Hackfleisch durften die kleinen Raubtiere nun schon mehrfach versuchen. Mittlerweile ist es ratsam die Hand mit dem Hackfleisch flach zu halten, da die Finger sonst malträtriert werden.
  

Ich will alles mitkriegen, also Ohren auf.
Oh, das pikst ja.
Unsere Supernanny. So läßt es sich leben.
Mit der Zitze im Mäulchen weggeknickt.
Bei Tante Aennie, herrlich schlafen und träumen.
Hab den Ball ergattert.

To top

Siebte Woche

Die Zeit sie geht im Sauseschritt die kleinen Bärchen sind recht fit. Es ist sehr lustig wenn Frauchen zu uns kommt. Betritt sie unser Revier, kommen wir flott angeflitzt. Sie bringt doch bestimmt etwas Leckeres mit und jeder will der Erste sein.

Guck nicht so! Ist meins!
Vorsichtig sein, soll keiner klauen.
Mit der Pfote vorsichtig rantasten.
Oh je, wie konnte das passieren?
Ich muss da mal reinbeißen.
Ich fang das Wasser, paßt mal auf!

To top

Achte Woche

Heute ist ein verrückter Tag. Herrchen und Frauchen haben uns, am Vormittag, ins Auto, in einen Kennel, gesetzt. Unsere Mama Coffee legte sich neben uns. Plötztlich bewegte sich alles. In heller Aufregung liefen wir umher. Mama schlief. Unsere Neugier war riesengroß aber ein bischen mulmig wurde uns schon.

Am Nachmittag wurde das Spiel gleich wiederholt und am nächsten Tag war es schon langweilig. Die Jungs waren natürlich, wie immer, super neugierig und mußten mit den Nasen ganz nach oben.

Oh, die Bäume fliegen.
Ok Kumpel, ich reich dir die Pfote (Atlas).
Oh, die Kamera! (Arec)
Eh du! Geht`s dir gut (Arie)?
Komischer Zeitgenosse (Asra).
Breites Grinsen.
Der redet nicht mit mir.
Amina untersucht den Schirm.
Arec ist gleich dreist und beißt rein.
Der Schirm dreht sich. Arie und Arec die Kecken laufen im Kreis.

To top

Neunte Woche

Nun ist die Zeit mit den kleinen Knuffelbären so schnell vergangen. Es waren neun schöne, aufregende Wochen. Ich bin glücklich verantwortungsvolle, liebe Welpeneltern gefunden zu haben und bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen.

Amina
Amina
Arec
Arec
Arie
Arie
Atlas
Atlas
Asra
Asra

To top

Metanavigation